Radwoche in Bad Wörishofen

Vom 26. Juni bis 1. Juli fand unsere diesjährige Radwoche wieder in Bad Wörishofen statt. In diesem Jahr waren neben den Stammgästen aus der Abteilung Radtouristik auch erstmals Rennradler (Oldiegruppe) mit dabei.
Die Hälfte der insgesamt 16 Vereinsmitglieder legten die 100 km lange Anfahrt mit dem Rad zurück, wobei die Teams aus den beiden Abteilungen zu unterschiedlichen Zeiten gestartet sind und unterschiedliche Strecken wählten. Es war deshalb schon ein Zufall, dass wir uns im Cafe Keller in Stetten, ca. 15 km vor Bad Wörishofen trafen. Eine empfehlenswerte Adresse. Den letzten Abschnitt zu unserem Basislager im Kurhotel Emilie legten wir dann aber gemeinsam zurück.

In den vier folgenden Tagen erradelten die beiden Gruppen auf unterschiedlichen Routen die schöne Landschaft rund um Bad Wörishofen. So wurden die benachbarten Städte wie Mindelheim und Landsberg besucht, aber auch längere Ausfahrten mit im Schnitt 120 km Länge zum Forggensee, Ammersee und Augsburg waren unsere Ziele. Alfred und Manfred hatten entsprechende Touren vorbereitet und auch die ihre Gruppe jeweils angeführt.
Der Mittwoch begann etwas verregnet, weswegen die Touren etwas kürzer ausgefallen sind. Manche vergnügten sich auch im Thermalbad.
Die Rennradler legten in dieser Woche ca. 500 km zurück, die Tourenradler kamen auf ca. 430 km.
Wer die Touren nachfahren möchte, kann diese gerne auf unserem Vereinsaccount von komoot anschauen.

Insgesamt war die Stimmung prächtig, Dazu hat sicher auch die familiäre Atmosphäre in unserem Hotel mit dem guten Frühstück und Abendessen beigetragen. Fast jeden Abend trafen sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf der Gartenterrasse zum gemütlichen Ausklang.
Alfred lud regelmäßig nach dem Abendessen zu einem kleinen Spaziergang in und rund um unseren Gastort ein. Rosen- und Kräutergarten, sowie die verschiedene Kneippanlagen, aber auch ein ansprechendes Konzert im Kurgarten waren die Ziele.

Wir haben uns alle sehr wohl gefühlt und freuen uns ein Wiedersehen in Bad Wörishofen im kommenden Jahr. Bedanken möchten wir uns bei Herrn Fendt als unserem tollen Gastgeber, aber auch Alfred für die Vorbereitung der Radwoche.

Die Wetterprognose für unserem Rückreisetag war eher bescheiden. Es sollte den ganzen Tag regnen, deswegen nutzten wir das 9-Euro-Ticket für die zweistündige Rückreise mit dem Zug. Je näher wir Richtung Ravensburg kamen, umso stärker wurde der Regen. Richtig entschieden!

Alles in allem hat es gut geklappt, wenn auch gerade im Zug von Türkheim nach Kißlegg es schon recht eng zuging.  

Hier einfach Rückmeldungen aus dem Teilnehmerkreis:

  • Danke Euch allen für die wunderschönen Tage. Da kann ich wieder ein Weilchen davon zehren.
  • es waren sehr schöne, interessante, anstrengende, lustige, unterhaltsame, kurzweilige Tage mit Euch, dafür herzlichen Dank. Danke an alle, die dieses so gut organisiert haben! Bis bald bei bester Gesundheit und wünsche Euch immer Luft in den Reifen.
  • Dem kann ich mich nur anschließen, es war einfach schön, DANKE

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.