rv_Banner_1150

Radio7- Reportage

[Startseite] [Wir Über uns] [Vereinsgeschichte]

Geschichte des Radfahrer-Vereins

zurück

1880
Heinerich Frank jun.,Sohn der Zigarrenfabrik Frank, war im Jahre 1880 der erste   Besitzer eines Hochrades in Weingarten. Zusammen mit seinem Freund  Kilgus hob er  den Verein aus der Taufe. Zum 25jährigen  Regierungsjubiläum des Königs von  Württemberg sind diese beiden mit  ihren Hochrädern nach Stuttgart geradelt und  haben vor dem König von  Württemberg ihr Können im Kunstradfahren auf dem Hochrad  gezeigt.

 nach oben

1894
Vereinsgründung der 1894´er.
Gründungsmitglieder waren die Herren:
Frank, Kilgus, Gerstenmaier, Steinhauser, Löffelholz und Schnell.

 nach oben

1920
Gründung des Bay. Württ. Radfahrerbundes auf  Antrag des Vereins Weingarten im   Schweizerhof in Ravensburg. Präsident wurde H. Bauer aus Lindau. Stellv. wurde  der Vorstand der 94´er H. Steinhauser, H. Vögtle aus Weingarten  wurde Kassier,  H. Wachter aus Weingarten war Bundesfahrwart,  Schriftführer H. Eisele auch aus  Weingarten. Der RV Weingarten ist  heute noch im Besitz des Bundesbanners.

 nach oben

1922
Bundesfest in Weingarten - der Verein hatte damals über 200 Mitglieder.

 nach oben

1928 -1931
Die Rennfahrer Sepp Lipp, Gottlob Bort, Franz Fähnle, Hans Faulhaber und  Erich  v. Hinten wurden 3 * Bay. Württ. Mannschaftsmeister und Gewinner  des goldenen  Pokals.

 nach oben

 1932
Die Sportfreunde Bauer und Schmid fuhren nach Italien und machten das Wanderradsportabzeichen über 3000 km.
Die Rennfahrer Lipp, Lorenser, Fuchsloch, Schlayer, Zauser und v.Hinten holten in Innsbruck den goldenen Pokal, sowie zahlreiche Siege im In-  und Ausland.

 nach oben

1933
Auflösung aller selbstständigen Vereine im Dritten Reich also auch des Bay.   Württ. Radfahrerbundes. Weingarten erhält das Bundesbanner.

 nach oben

1945
Neugründung des RV 1894 e.V. bei Sportkamerad Eugen Bort. Johann Prinz wurde   Abteilungsleiter der Radsportabteilung  (1.Vorsitzender), er war schon  1929  stellv. Vorsitzender. Jule Gradwohl war seine rechte Hand.

 nach oben

1946
Am 15. September fand das erster Radrennen nach dem Krieg in Weingarten  "Rund um  den Stadtgarten" statt. Dazu kamen ca. 2000 Zuschauer und die  Preise wurden in  Naturalien ausgegeben.

 nach oben

1947
Jule Gradwohl wird Vorsitzender, Eugen Bort sein Vize. Es fanden 2   Aschenbahnrennen im alten Stadion mit jeweils über 2000 Zuschauer statt. Am  8.Nov. gab es im Kameradschaftsheim ein Saalsportabend mit  Kunstradfahren und  Radball.

 nach oben

1950
Am 29. April wird die Abteilung als eigener Verein selbstständig.

 nach oben

1954
Die erste neue Radballmaschine ist da, eine Koeping über DM 260.-. Am 4.  Juli  gab es ein Bezirksfest verbunden mit dem 60 jährigen Jubiläum.

 nach oben

1956
1.Internationales Radballturnier in Weingarten mit folgender Platzierung
1. Mosnang I
2. Weingarten
3. Mosnang II
4. Ailingen
Gründung des Stadtverbandes Weingarten.
Kauf einer Kunstradmaschine, über DM 224.50

 nach oben

1958
Unsere Radballspieler R.v.Hinten und Karl Lang spielen unter der Leitung von   Kurt Martin beim 50. Gründungsfest des RV Immergrün Ailingen gegen die   Radballweltmeister Buchholz.

 nach oben

1959
IBRMV (Internationale Rad- und Motorsport Vereinigung) Kriterium in Weingarten.

 nach oben

1960
Radball Lehrgang für Spieler und Kampfrichter.

 nach oben

1961
Aschenbahnrennen im Stadion.

 nach oben

1962
"Großer Sinalco-Preis" im Stadion.

 nach oben

1963
Der Radfahrer Verein Weingarten hat als erster Verein im Württ. Radsportver­band  das Wanderfahren für Jedermann eingeführt.

 nach oben

1964
Erstes Querfeldeinradrennen "Rund um die Welfenburg".
Jubiläumskriterium 1.Platz Richard aus Zürich, 2.Platz Heeb aus Lichtenstein.

 nach oben

1965
Dietmar Schmidt wurde Verbandsbester im Wanderfahren.
Es wurde ein Vereinsausflug nach Gottmadingen durchgeführt (Sponsor Brauerei  Bilger).
Silvian Buisine unser franz. Radrennfahrer gewann den großen Straßenpreis von  Frankfurt über 180 km.
Aschenbahnrennen im Stadion, Kriterium "Rund ums Stadion", Radball v. Hinten und  H.  Lang spielen in Scharnhausen gegen den Belgischen Meister mit Erfolg.

 nach oben

1966
Kriterium "Rund ums Stadion" für die Aktion Sorgenkind,
RV Weingarten wurde Württ. Meister im Wanderfahren,
Querfeldeinrennen "Rund um die Welfenburg".

 nach oben

1967
Kriterium "Rund ums Stadion", der Verein wurde Bundessieger im Wanderfahren und  Württ. Meister.

 nach oben

1968
In Weingarten gab es das erste Volksradfahren über 30km,
der Verein wurde wieder Württ. Meister im Wanderfahren.

 nach oben

1969
Querfeldeinrennen "Rund um die Welfenburg",
Am 19.3. gab es die Jubiläumsfeier 75 Jahre RV Weingarten im  Gemeindehaus,  außerdem gab es am 7. und 8.Juni ein Fest mit Bierzelt  und Korso.
Der Verein wurde nochmals Württ. Meister im Wanderfahren.

 nach oben

1970
G. Wieder wurde Württ. Meister der A-Jugend im Straßenfahren.
Es wurde ein Kriterium "Rund um das Rathaus" durchgeführt,
der Verein wurde Mitglied im IVV,
im Wanderfahren wurde der Verein Bundessieger, Pokalsieger und natürlich Württ.  Meister mit 115060 km.

 nach oben

1972
Württ. Meister und zweiter der Bundeswertung im Wanderfahren, außerdem wurde  ein  Kriterium "Rund um den Stadtgarten" durchgeführt.

 nach oben

1973
Der Verein stellte im Wanderfahren 3 Verbandsbeste und 2 Vize.
Der Verein erreichte einen dritten Rang im Vereinspokal der Radwanderfahrer.

 nach oben

1975
Es fand das erste Schülerradrennen "Rund um den Selbi" statt.
Der Verein erreichte einen fünften Rang im Wanderfahren.

 nach oben

1976
Der Verein wurde Württ. Meister im Wanderfahren der Kategorie A, außerdem   stellte der Verein 5 Landessieger und einen Bundessieger in der  Einzelwertung.

 nach oben

1977
Vier Landessieger und einen Bundessieger im Wanderfahren.

 nach oben

1978
Der Verein wurde Landessieger in der Kategorie A und Pokalsieger im  Wanderfahren.
Das Mitglied Seppi Feucht wurde oberschwäbischer Meister der A-Jugend im  Straßenfahren.

 nach oben

1979
Die Radballjugend Maucher und Kleinhans lagen ebenso wie die aktive  Mannschaft  Graf und Eberle an der Tabellenspitze der Bezirksklasse.
Es fand wiederum ein Kriterium "Rund ums Stadion" statt.

 nach oben

1980
Unsere Radballspieler Graf und Eberle spielten in der Landesliga.
S. Kuwerts wurde Bundessieger im Wanderfahren der Senioren.
Der Verein belegte beim Vereinswanderfahren einen vierten Rang.

 nach oben

1981
 Es gab wiederum ein Kriterium "Rund ums Stadion" und S. Kuwerts wurde nochmals  Bundessieger im Wanderfahren der Senioren.

 nach oben

1983
Unsere Radballmannschaft Tobi und Graf wurden Bezirksmeister.
Wir erhielten Besuch der Radler aus Burgeis in Südtirol.
A. Eckert wurde Bezirksmeisterein im Einerkunstradfahren.

 nach oben

1984
Das 90 jährige Jubiläum wurde in der Stadthalle gefeiert.
A. Speth und K. Martin erhielten die silberne Ehrennadel des Landes Baden  Württemberg für langjährige Verdienste im Ehrenamt.

 nach oben

1985
LBS-Cup Radrennen mit nur sehr wenigen Zuschauern.
Unsere Radballspieler Graf und Eberle  spielten in der Radball Landesliga.

 nach oben

1986
OB-Gerich erhielt die goldene Ehrennadel des Vereins.
F. Zander wurde Verbandsbester im Wanderfahren.
Der RV Weingarten bereitete zum Stadtfest das erste Mal Kässpätzle.
Unsere Touristikfahrer machten an einem Tag bei einer Tour die 4 (vier!)   Alpen­pässe Furka, Nufenen, Lukemanier und Oberalp mit 212 km Länge und  einer  Höhendifferenz von 4700m.

 nach oben

1987
R. Dietmaier, E. Braith und W. Gühring erkämpften sich in Andermatt das   Alpen-Brevet-Diplom und vom deutschen Sponsor die Europacup  Auszeichnung.

 nach oben

1988
Unsere Touristikfahrer radelten in die französische Partnerstadt Bron.

 nach oben

1989
Der Verein richtete die erste Winterwanderung aus.

 nach oben

1990
Wir erhielten Besuch der Touristikfahrer aus Bron.

 nach oben

1991
Die Touristikfahrer des RV Weingartens besuchten die neue Partnerstadt Grimma in  der ex DDR.

 nach oben

1992
Jubiläumsvolkssporttage in Weingarten, zum 25. Mal hieß es Wandern und Radfahren  für Jedermann.

 nach oben

1993
Der Internationale Volkssportverband beging im Kultur- und Kongreßzentrum  sein  25. Gründungsfest. Es waren 16 Nationen vertreten, unter anderem  eine Delegation  aus Japan.

 nach oben

1994
Der Verein wird 100 Jahre alt.
19. März                    Jubiläumsveranstaltung im Kultur- und  Kongreßzentrum.
05. bis 07. August   Jubiläumsfest auf dem Festplatz in Weingarten.
06. und 07. August   Internationale Volkssporttage
 

 nach oben

Vorstände des RV Weingarten von 1894 bis 1994:
        H. Löffelholz
        M. Wachter
        E. Steinhauser
        J. Prinz
        J. Gradwohl
        K. Renz
        E. Bort
        K. Martin
        A. Speth

1968 - 1993 Volkssportveranstaltungen ab 1971 im IVV
        26 Veranstaltungen über        49.400 Teilnehmer
        5 Winterwanderungen über        7.300 Teilnehmer
         ----------------------------------------------------------------------------
                             Insgesamt über        56.700 Teilnehmer

Wanderfahren
        3 * Bundessieger
        3 * Bundespokalsieger
        11 * Bundesbeste im Einzelfahren
        18 * Verbandsbester
        und über 20 Verbandsbeste Einzelfahrer
        x mal Ränge unter den Ersten 5.

 nach oben

zurück

Hier präsentieren wir in Kürze unsere neuen Partner

Impressum

Kontakt

Datenschutz