rv_Banner_1150

Radio7- Reportage

[Startseite] [Verein] [NewsEinzeln]

Einzelansicht Artikel

26.06.2017: Weißer Fleck auf der Radwegekarte in Oberschwaben

Vertreter der Radsportvereine im Schussental und des ADFC haben sich am Montag, den 26.6.2017 auf Initiative des Radfahrer-Vereins Weingarten getroffen, um die derzeit unbefriedigende Radwegesituation zwischen Ravensburg und Bad Waldsee zu diskutieren und Möglichkeiten für eine Abschaffung dieses Missstandes zu finden. Dieser wichtige, im Radnetz Baden-Württemberg enthaltene Radweg ist für Pendler, Sportler, Freizeitzeitradler und für Radtouristen, die das Schussental besuchen wollen, die einzige direkte und nach einem erfolgten Ausbau auch schnelle Nord-Südverbindung.

Derzeit gibt es zwischen den beiden Städten aus Sicht der Radfahrer eine Lücke zwischen Baindt und Gaisbeuren. Dort steht für die Radler im Moment nur ein ungeteerter Waldweg zur Verfügung, der im Bereich des Egelsees besonders gefährliche Abschnitte aufweist.
In der Radwegenetzkonzeption des Landkreises Ravensburg sind zwei Projekte aufgenommen worden, die genau diese Lücke schließen wollen. Zum einen ist in diesem Konzept vorgesehen, den Weg zwischen Baindt-Marsweiler und Kümmerazhofen mit einer asphaltierten Oberfläche zu versehen. Dieser Abschnitt ist zudem auch Bestandteil des Radnetzes Baden-Württemberg (ein Netz von Hauptrouten mit hohen Qualitätsstandards).
Zum anderen gibt es die Planung, im Zuge des Neubaus der B30 vom Egelsee bis Bad Waldsee einen begleitenden Radweg zu bauen. Ein Teil dieses Weges zwischen Sulpach und dem Egelsee existiert bereits, leider aber zum großen Teil ebenfalls als ungefestigter Feldweg mit all seinen Nachteilen. Außerdem ist ein Termin für den Ausbau der B30 in diesem Bereich noch nicht absehbar.
Die Vertreter der Radsportvereine und -verbände möchten mit ihrer Initiative dazu beitragen, dass die Planungen für eine dieser beiden Projekte zeitnah aufgenommen und realisiert werden sollen, nachdem der Landesverkehrsminister Herrmann erhebliche zusätzliche Mittel für den Radwegeausbau angekündigt hat.
Aus diesem Grund wollen die Vereine und der ADFC mit einer Vielzahl von Aktionen auf diese Problematik hinweisen und auch Pendler, Tourismusverbände, Radsportbegeisterte und die politischen Verantwortlichen in den Gemeinden, dem Landkreis und dem Land für einen schnellen Lückenschluss gewinnen.
Das nächste Treffen der Gruppe findet am Montag, den 17.07 um 17 Uhr im Haus des BUND in Ravensburg, Leonhardstr. 1 statt. Interessierte sind herzlich eingeladen.

Link
Vorheriger BeitragNächster Beitrag
 

AOKRadtreff2014
bike-studio mullerGartenbau AutohausLocher
BistroRomano
oettle

Impressum

Kontakt

Datenschutz